Schwitzen im Gesicht

Ursachen, Therapien und Tipps gegen starkes Schwitzen im Gesicht

Jetzt!
Antitranspirant
kostenlos
testen

Mögliche Ursachen

  • erblich bedingte Hyperhidrosis
  • Überreaktion des für das Schwitzen zuständige Nervensystems (Sympathikus)
  • starkes Übergewicht (Adipositas)
  • hormonelle Störungen (z. B. in den Wechseljahren, nach der Geburt, Schilddrüsenüberfunktion)
  • Stoffwechselstörungen/-umstellungen (z. B. Diabetes mellitus, Nahrungsumstellung oder -unverträglichkeiten, Aufgabe sportlicher Aktivitäten)
  • Blutdruckstörungen und Kreislaufprobleme
  • medikamentöse Nebenwirkungen sowie Alkohol-, Nikotin- oder Drogeneinfluss/-entzug
  • schlafbezogene Atemregulationsstörungen (Schlaf-Apnoe) oder Alpträume
  • chronisch erhöhte Körpertemperatur
  • Infektionskrankheiten (z. B. Tuberkulose) oder Autoimmunerkrankungen (chronische Entzündungen, z. B. Rheumatoide Arthritis)
  • Tumorerkrankungen (Lymphom, Leukämie)
  • Angststörungen und Panikattacken
  • falsche Ernährung (z. B. scharfes Essen)
  • psychische Einflüsse (z. B. Stress, Scham, Sorgen)

Die Ursachen können vielseitig sein. Sollte das Schwitzen im Gesicht zu einem Problem werden, ist ein Arztbesuch zu empfehlen.


Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis macht diese Webseite Gebrauch von Cookies.